Architektur + Kulturgeschichte

Roter-Punkt_15  Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn?Italiens Spuren in BA

Italiens Spuren in Bamberg

Bamberg und Italien verbindet eine lange Geschichte von Fürstbischöfen und Heiligen, Baumeistern und Künstlern, Gelehrten und Reisenden. Über ein Handelsnetz deutscher Kaufleute gelangten Seide, Spezereien und Zucker aus dem Orient über Venedig nach Mitteleuropa. Am Geyerswörth entstand ein Renaissancegarten mit Orangen- und Pomeranzenbäumen nach italienischem Vorbild. In der Barockzeit fanden viele Kunstschaffende aus Italien ihren Weg nach Franken und brachten die höfische Kunst zur Blüte. Italienische Kunst war Maßstab. Ein kunst- und kulturgeschichtlicher Spaziergang auf den italienischen Spuren Bambergs.

Treffpunkt: Vor der Martinskirche
Endpunkt: Altes Rathaus, Untere Brücke
Dauer: 2 Stunden
Gruppe: max. 25 Teilnehmer
Honorar: 100 EUR

 

Roter-Punkt_15   KulturGeschichte(n) Bambergs Zeit um 1900

Vom Badehaus bis zur TelegraphenanstaltIMG_0998

In der Gründerzeit erlebte Bamberg eine rege Bautätigkeit und zahlreiche Neuerungen brachten für das breite Bürgertum einen spürbaren Wohlstand. Es wurde die Straßenbahn in Betrieb genommen, man erbaute das erste Warenhaus H. & C. Tietz, der erste Kinosalon wurde eröffnet, Elektrizität, Telefon und zahlreiche Firmengründungen brachten eine wirtschaftliche Blütezeit.

Treffpunkt: Maximiliansplatz
Endpunkt: Schillerplatz
Dauer: 2 Stunden
Gruppe: max. 25 Teilnehmer
Honorar: 100 EUR